Zahnschiene für den Sport

Hallo Zusammen,

nun löse ich mein Versprechen ein, euch zu verraten, was ich momentan beim Training im Mund habe!

Dieses kleine durchsichtige Kunststoffteil ist eine Zahnschiene speziell für den Sport.

Ich bin süchtig! Ohne kann ich irgendwie nicht mehr! Aber warum, weshalb und wieso? Was die Vorteile einer solchen Schiene sind, versuche ich euch mit diesem neuen Blog kurz zu erklären.

Angefangen hat alles vor zwei Jahren, als ich beim Ironman 70.3 Rügen wegen extremen Stechen im Knie und der Achillessehne aussteigen musste.

Ich war zu dieser Zeit oft bei meinem Physio Hans in Behandlung und der konnte schnell feststellen, dass ich insgesamt ziemlich verspannt und „schief“ war. Mit Stabi- und Entspannungsübungen versuchten wir wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Das hat aber trotz gewissenhaftem Training nicht den gewünschten Erfolg gebracht… irgendwann kamen wir dann über meine verspannte Rückenmuskulatur zum Kiefer und haben dabei festgestellt, dass ich nachts scheinbar nicht so entspannt bin wie ich tagsüber oft wirke! 😉

Wenn ich schlafe, bin ich wohl eher der verbissene Typ! Vermutlich habe ich gelegentlich doch auch mentalen Stress oder mein Kiefer denkt ich bin ein Nussknacker… keine Ahnung, aber nachts beiße ich wohl zu und bleibe dann verbissen liegen, bis der Wecker klingelt.

Dass das nicht besonders entspannend ist, ist klar. Durch dieses Verbeißen verspannen sich dann natürlich sämtliche Muskelketten und Faszien.

Gelenke verschieben sich und ich belaste mich dadurch falsch im Training. Das geht alles eine Weile gut, bis sich das schwächste Glied meldet. In meinem Fall eben die Achillessehne.

Von Dr. Schütz in Würzburg bekam ich dann eine Zahnschiene angefertigt, die ich nachts zum Schlafen trage. Dieses kleine Teil sorgt dafür, dass ich nicht ganz so tief und nicht ganz so fest zubeißen kann. Damit ich nicht in einer Position verharren, ist die Oberfläche außerdem sehr glatt, was die Muskulatur zusätzlich entspannt.

Die Schiene für die Nacht hat mir schnell geholfen, entspannter zu schlafen und morgens fitter zu sein.

Also war es irgendwie logisch, dass die Zähne und die Kieferposition auch während der Belastung eine wichtige Rolle spielen!

Trotzdem war ich anfangs skeptisch … für mich gehörte Zähne zusammenbeißen und Sport irgendwie zusammen.

Entspannung durch eine Schiene kam mir eher kontraproduktiv vor oder?

Jein! Zubeißen soll und wird man immer beim Sport. Vor allem wenn man schon etwas müde ist oder die Intensität sehr hoch ist. Der Unterschied ist aber, dass man mit einer Sportschiene geführt beißt (also nicht in eine Fehlstellung verfällt). Man bleibt mit dem Kiefer gerade und entspannt. Die Muskelketten können so besser arbeiten und man bringt mehr Leistung.

In meinem Fall ist es so, dass ich ohne Schiene durch Asymmetrien eine leichte Hüftschiefstellung habe. Mit dem Ausgleich durch die Schiene bleibt alles gerade.

Ich bin mittlerweile süchtig nach der Sportschiene! Ohne geht gar nicht mehr! Ich merke sofort, wenn ich die Spotschiene mal vergessen habe und drehe um, um sie zu holen!

Seit ich die Schiene trage, muss ich auch wesentlich seltener zum Physio (Sorry Hans 😉 ). Ist aber auch irgendwie klar, ein Bewegungsablauf ohne Fehlstellung ist die beste Verletzungprophylaxe. Die Regeneration läuft schneller ab und ich kann insgesamt mehr trainieren als ohne.

Ich glaube man merkt meinem Text an, dass ich ein Fan bin 🙂

Also haut rein!

Wer Interesse an so einer Sportschiene hat, für den kann ich die Praxis Schütz und Tawassoli empfehlen!

 

Hannes

Translate »